comedian schneider

Anzeige:

Anzeige

Helge Schneider

Comedian Helge Schneider
Urheber: AngMoKio, Lizenzinformationen hier
Der Schriftsteller, Unterhaltungskünstler, Theaterregisseur und Schauspieler Helge Schneider wurde 1955 in Mühlheim an der Ruhr geboren und begann bereits im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen. 1971 brach er die Schule ab und arbeitete nach einem kurzen Studium am Duisburger Konservatorium in unterschiedlichsten Berufen, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ab 1977 stand er mit verschiedenen Bands wie beispielsweise Charly Weiss auf der Bühne, außerdem war er auch als Schauspieler und Studiomusiker tätig. 1986 erhielt Schneider die Hauptrolle im Film "Johnny Flash", ein Jahr später begann er mit der Produktion seines ersten Kurzfilms mit dem Titel "Stangenfieber". Zwischen 1985 und 1991 war der vielseitige Künstler Co-Moderator in der "Off-Show", in der er Musiker interviewte und Sketche zeigte. Darüber hinaus begann er weitere Musikinstrumente zu erlernen und eignete sich auch seinen ganz persönlichen Stil an, der vor allem durch eine Vermischung von Anspruchsvollem und Banalem gekennzeichnet ist.

Seine Bekanntheit stieg ab 1989 mit Auftritten unter dem Namen "Die singende Herrentorte", kommerziell kam der Durchbruch 1992 mit dem Album "Guten Tach". Sehr erfolgreich war auch Schneiders Auftritt bei "Wetten, dass....?" im Jahr 1994, woraufhin sich sein Stück "Katzeklo" auch in den deutschen Charts platzieren konnte. Es folgten das Doppelalbum "Es gibt Reis, Baby", sein erster Kriminalroman sowie der Film "Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem".

Der Kult um seine Person wurde für ihn jedoch unerträglich und so zog sich Helge Schneider von der Bühne zurück und begann mit der Produktion seines zweiten Filmes "OO Schneider - Jagd auf Nihil Baxter". Sein Bühnen-Comeback erfolgte im Jahr 1995, gleichzeitig erschien auch sein Albmum "Es rappelt im Karton".

2005 feierte Helge Schneider seinen 50. Geburtstag und gilt heute als fixer Bestandteil der deutschsprachigen Humor-Kultur. Seine Arbeit ist gekennzeichnet durch ständige Improvisationen und so werden seine Erzählungen und Liedtexte bei jedem Auftritt neu weiterentwickelt.

Footer