comedian barth

Anzeige:

Anzeige

Mario Barth

Comedian Mario Barth
Urheber: Michael Schilling, Lizenzinformationen hier
Mario Barth wurde am 1. November 1972 in Berlin geboren, seine Schulzeit absolvierte er in einer katholischen Privatschule in Neukölln. Im Anschluss an seine Ausbildung zum Telekommunikationselektroniker lenkte Barth seinen beruflichen Fokus auf die Schauspielerei.

In Comedy-Workshops konnte er erste Kontakte zu bereits bekannten Comedygrößen (Thomas Hermanns, Dieter Krebs) knüpfen. Parallel dazu arbeitete Barth bereits an seiner TV-Präsenz und überzeugte durch Kurzauftritte in Formaten wie dem „Quatsch Comedy Club“. In Gastauftritten an der Seite von Cordula Stratmann in der „Schillerstraße“ konnte Barth sein Improvisationstalent von 2004 – 2011 als Stegreif-Comedian unter Beweis stellen. In der von Günther Jauch moderierten Unterhaltungsshow „Typisch Frau – Typisch Mann“, stellte sich Barth gemeinsam mit Promis und Studiopublikum Aufgaben rund um geschlechterspezifische Verhaltens- und Denkmuster.

Abseits seiner TV-Präsenz tourte Barth bereits 2001 mit seinem ersten abendfüllenden Live-Programm „Männer sind Schweine, Frauen aber auch!“. Während der Comedian bereits 2002/2003 erste Auszeichnungen im Rahmen des Berliner Kabarettpreises und des RTL Comedy Cups erhielt, musste er bis Oktober 2005 warten, um erstmals den Deutschen Comedy Preis für sein Live-Programm zu erhalten. Die im Berliner Tempodrom aufgezeichnete DVD-Produktion belegte Platz 1 in den Jahrescharts.

Der scheinbar überall und ständig vorherrschende Interessenskonflikt von Männlein und Weiblein steht auch in Barths Live-Programm „Männer sind primitiv, aber glücklich!“ im Fokus der Show, die von rund zwei Millionen Menschen live gesehen und mit dem Deutschen Comedy Preis ausgezeichnet wurde. Die Live-DVD (2007) des gleichnamigen Programmes wurde innerhalb weniger Tage mit Platin ausgezeichnet. Im Juli 2008 stellte der Comedian mit einem Liveauftritt im Berliner Olympiastadion vor 70 000 Zusehern den Weltrekord „Live-Comedian mit den meisten Zuschauern“ auf und erhielt dafür den LEA-Award.

Das Live-Programm „Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch!“, mit dem Barth ab Mai 2009 tourte, erreichte im Sommer 2011 neue Größendimensionen. Im Rahmen der legendären Stadiontour gelang es dem Berliner Comdedian, die großen Arenen in Frankfurt, Gelsenkirchen, Leipzig und Berlin zu füllen und für Comedy-Spaß im XL-Format zu sorgen.

2009 erschien Barths erster Kinofilm „Männersache“, der in den ersten vier Wochen Platz 1 der Kinocharts eroberte. Barth spielte die Hauptrolle, führte Co-Regie und war gemeinsam mit seinem Kollegen Dieter Tappert für das Drehbuch verantwortlich.
Mario Barths viertes Live-Programm, „Männer sind schuld, sagen die Frauen“, begeistert eingefleischte Barth-Fans seit 2012. Über 150 000 vorverkaufte Tickets innerhalb weniger Wochen sprechen eine deutliche Sprache.

Mario Barth, der seine Comedian-Qualitäten nicht nur auf der Bühne oder im Fernsehen unter Beweis stellte, konnte zahlreiche Fans 2004 mit der Herausgabe des Langenscheidt-Sprachführers „Deutsch-Frau / Frau-Deutsch“ endgültig für sich gewinnen. Der zweite Teil für Fortgeschrittene erschien im Jahr 2010.

Neben Kinofilmen, Tourneen und Schriftstellerei widmet sich der Comedian seit 2009 der Moderation der RTL-Sendung „Willkommen bei Mario Barth“, in der der Comedian bereits Showgrößen wie David Hasselhoff, Paul Panzer und Kate Perry begrüßen dürfte.

Der Comedian lebt mit Lebensgefährtin Paula (Marketing-Fachwirtin), die sich fern vom Medienrummel hält, in Berlin und Düsseldorf, wo er auch eine Veranstaltungsgesellschaft führt. Die Lieblingsurlaubsdestination des Comedians ist Fuerteventura, wo er sich im „Robinson Club“ Auszeiten vom Alltag gönnt und am hoteleigenen Pool relaxt.

Footer